Bericht vom 12. Stierenberglauf 2020

Der Stierenberglauf startet am wunderschönen Schwarzsee im Kanton Fribourg, jeweils am Nationalfeiertag unseres Landes. 300 Läuferinnen, Läufer und Walker absolvierten die 10 km lange Strecke zum Bärghuus Riggisalp. Wir trotzten dem Hitzetag. Die Strecke führte die ersten 1.8 km unmittelbar dem See entlang. Danach ging es sehr steil aufwärts. Der Weg wechselte in einen Trailpfad, welcher uns anfangs über mehrere nicht enden wollende Treppenabschnitte, gespickt mit Wurzeln und Steinen rasch in die Höhe führte. Die Frauen starteten pünktlich um 9.30 Uhr, angefeuert von den Männern, welche 9 Minuten später folgten. Die schnellsten Läufer haben uns bereits zwischen Kilometer 4 und 5 eingeholt. Die Wege waren zum Teil so schmal, dass die Athleten sich mittels Rufen bemerkbar machen mussten. Die Trailstrecke mit insgesamt 610 m Höhendifferenz empfand ich sehr anspruchsvoll, musste der Blick doch immer auf den Boden gerichtet sein. Die schöne Aussicht war dann auch die Belohnung für unsere Anstrengung.

Vom Bärghuus Riggisalp führte uns ein Sessellift zurück ins Tal. Dank den herrlichen Sommertemperaturen konnten wir im See schwimmen und die herrliche Landschaft geniessen. Der Lauf wird organisiert vom LA Pfaffeien. Klein aber fein, eingebettet in einer wunderbaren Landschaft.

Für den LSV Frauenfeld am Start waren

  • Christine Altorfer mit einer Zeit von 1:07:43                          3. Rang AK
  • Monika Frefel mit einer Zeit von 01:09:09                              4. Rang AK
  • Andreas Portner mit einer Zeit von 01:09:09                         29. Rang AK
  • Christoph Lippuner mit einer Zeit von 1:14:05                      37. Rang AK

LSV Newsletter August 2020

Laufanlässe

Sonntag, 09.08.2020
Panoramalauf Berg ist abgesagt.

Montag, 24.08.2020
3000m-Lauf im Burgerholzwald, Einschreiben ab 18 Uhr, Start 18.30 Uhr. Bei schönem Wetter gleich anschliessend gemütliches Beisammensein im Robinson-Spielplatz an der Sonnenhofstrasse. Alle sind herzlich eingeladen. Bei schlechtem Wetter entfällt das Zusammensitzen ausnahmsweise.

Samstag 29.08.2020
Der 41. Frauenfelder Stadtlauf findet bekanntlich nicht statt. Um trotzdem etwas Stadtlauf-Feeling zu geniessen organisiert das OK Frauenfelder Stadtlauf einen virtuellen Lauf über die bestens bekannte viRACE-App. Alle Teilnehmenden, egal ob Kurzdistanz oder Hauptlauf, erhalten nach dem Lauf einen Gutschein 2 für 1 Pizze der Pizzeria Molino. Im weiteren werden unter allen Teilnehmenden 20Fr-Gutscheine der Migros verlost. Weitere Infos unter www.frauenfelder-stadtlauf.ch. Wäre toll wenn möglichst viele Laufende am virtuellen Stadtlauf teilnehmen würden.

Lauftraining

Jeden Montag, 18:00Treffpunkt: Lauftreff
Jeden Mittwoch, 18:00 Treffpunkt: Altes Sigg Gebäude

Spezielles / Besonderes

Freitag, 21.08.2020 ab 20.30 Uhr
Stamm im Restaurant Falken Pub

Freitag, 14.08.2020
LSV-Sommerfest, Eduardsruh (siehe Einladung). Wer bringt ein Dessert mit? Anmeldung bis 11.08.2020
https://doodle.com/poll/idevixsv9v6f55ga

Vorschau: Sonntag 20.09.2020
Herbstwanderung, bitte Datum reservieren.

Nächster Plauschwettkampf findet im September statt. Datum folgt im nächsten Newsletter.

Biken

Jeden Donnerstag, 18:15
Jeden Samstag, 13:00
Treffpunkt:
Marktplatz Frauenfeld

Bericht vom Vogellisi Lauf in Adelboden 2020

Berglauf – der legendäre Klassiker

12,6 Kilometer, 860 Höhenmeter und eine spektakuläre Bergkulisse – das ist der Vogellisi Berglauf von Adelboden nach Sillerenbühl.

Rund 600 Läuferinnen und Läufer starteten am 17. Vogellisi Lauf. Auf Grund der Coronakrise wurden die Athletinnen und Athleten in 5 Startblöcke eingeteilt. Auf Duschen, Garderoben, eine Siegerehrung und den Spaghettiplausch mussten die Sportler verzichten. Stattdessen wurde ein grosszügiges Lunchpaket verteilt.

Vier Läuferinnen und Läufer des LSV Frauenfeld standen am Start. Für mich war dies der allererste Berglauf, während Christoph den Vogellisi schon einige Male gelaufen ist und inzwischen sehr viel Berglauf-Erfahrung gesammelt hat. Der Lauf in Adelboden war auch für Christine und Andreas neu.

Das Wetter war herrlich, der Himmel wolkenlos. Die Bedingungen konnten nicht besser sein.

Der Start befand sich bei der Mineralquelle in Adelboden. Entlang dem Allenbach und später dem Geilsbach schlängelte sich der Weg stetig aufwärts durch den Wald. Ab der Zwischenstation Bergläger wurde der Weg zunehmend steiler. Die Baumgrenze hatten wir bald hinter uns gelassen. Wir folgten den rot-weissen Wanderwegen über Brücken und auf Wiesen. Ab und zu mussten wir einem Kuhfladen ausweichen. Die Wanderer feuerten uns an und standen staunend am Wegrand. Rund zwei Kilometer vor dem Ziel, beim Hahnenmoos war die Höhe dann endlich erreicht. Die letzten Kilometer waren herrlich zum Laufen; die Aussicht und das Ziel vor Augen liessen uns buchstäblich zum Ziel fliegen, wäre da nicht noch der fiese Aufstieg auf den letzten Metern gewesen und ein Fotograf, welcher den Kampf hatte festhalten wollen…

Rangsliste aus Sicht des LSV

  • Monika Frefel 1:27:35 AK 5. Platz
  • Christine Altdorfer    1:28:54 AK 7. Platz
  • Andreas Portner 1:31:38 AK 50. Platz
  • Christoph Lippuner  1:38:12 AK 66. Platz

Nach dem Motto, nach dem Lauf ist vor dem Lauf; Christoph und Andreas stehen am nächsten Samstag am Start des SwissAlpine in Davos.

Homepage vom Vogellisi Berglauf: https://www.vogellisi-berglauf.ch/berglauf

Bericht vom 4. Kesswiler Seelauf 2020

Es hatte sich schnell herumgesprochen, der 4. Kesswiler Seelauf wurde entgegen aller Vermutungen bezüglich Corona durchgeführt. Das Anmeldeportal wurde früher geschlossen, denn die Startplätze waren sehr begehrt. Die Läuferinnen und Läufer sind von weit her angereist, allen voran die Waffenläuferinnen und Waffenläufer.

Vom LSV Frauenfeld waren Andreas Portner, Christoph Lippuner und Monika Frefel am Start, wobei die Letztere die Startnummer von Dana Meier übernehmen konnte, welche krankheitshalber ausgefallen ist.

Nach den Trailläufen war das Gefühl für die schnellen Läufe weg. Der Körper hat sich auf die langsamen langen Läufe eingestellt. Wir waren dann auch sehr überrascht über die schnellen Zeiten, welche wir gelaufen sind. Die schnellste Frau ist mit einer Zeit von 50:12,23 über die Ziellinie gelaufen. Sie war ebenfalls eine Teilnehmerin der Trailtage.

Rangsliste aus Sicht des LSV

  • Monika Frefel: 58:29,45 AK 1. Platz
  • Andreas Portner: 57:01,02 AK 14. Platz
  • Christoph Lippuner: 1:00:54,00 AK 18. Platz

Fotos: Raffael Brandenberger

Homepage des Kessilwer Seelaufs: https://stvkesswil.ch/seelauf/

Bericht von der Berner-Walliser Alpen-Tour 2020

Berggeissen im Trailrunningfieber

Die Corona-Zeit hat vier LSV’ler inspiriert neues auszuprobieren. Wie heisst es doch so schön: Keine Läufe, keine Herausforderung. Dies jedenfalls gilt für die männlichen Mitglieder unserer Gruppe. So ist die Idee entstanden, an einem Berglauf oder einer Trailrunningtour teilzunehmen. Während die männlichen Mitglieder unserer Gruppe nach Bergläufen suchten, habe ich mich nach einer Trailrunningtour umgehört. Der Tipp von Steffi Isler tönte verheissungsvoll: die Berner-Walliser Alpen-Tour vom 4. bis 7. Juli von der Mega Joule GmbH! Nach erfolgter Anmeldung kam dann allerdings die erste Nervosität auf, wurde doch in der Bestätigung des Veranstalters empfohlen, auch das Abwärtslaufen zu trainieren. Unsere Trainingsläufe im Team auf den Kronberg, das Schnebelhorn und die Hundwilerhöhe waren eine willkommene Abwechslung in unserer Laufagenda. Doch würde es möglich sein, innert vier Tagen rund 95 Kilometer und beinahe 5’000 Höhenmeter zu bestreiten?

Am Samstag 4. Juli besammelten wir uns in Kandersteg zu unserem ersten Traillauf. Das Gepäck konnten wir abgeben, denn unser Zielort war Leukerbad. Einige der Läuferinnen und Läufer – mit bestem Material ausgerüstet – machten einen sehr professionellen Eindruck. Und wir? Andreas machte sich über meinen „Kuhglockenrucksack“ lustig, was sogleich an meinem Selbstvertrauen kratzte. Werde ich mit diesem Ding den Berg hinaufkommen? Werde ich das Tempo mithalten können?

Bereits die erste Etappe war ein Berner Oberländer Klassiker: von Kandersteg führte der Weg über den Gemmi nach Leukerbad. Für Trailrunner sind Luftseilbahnen ein Tabu; den Aufstieg zum Sunnbüel legten wir selbstverständlich mit eigener Muskelkraft zurück. Meine Bedenken waren schnell verflogen. Trailrunning heisst nicht, den ganzen Weg joggend unterwegs zu sein. Steile Passagen können durchaus laufend oder mit Hilfe von Trailrunningstöcken zurückgelegt werden. Stöcke rein und raus … das musste noch geübt werden, wollte ich doch keine Zeit verlieren und nicht jedes Mal auf die Hilfe von Christoph angewiesen sein. Über den Gemmipass sind wir dann nach Leukerbad gejoggt. Der Abstieg auf diesem sehr steinigen Weg (3 Kilometer und 1’000 Höhenmeter) war für mich eine echte Herausforderung, und innerlich habe ich mich schon geärgert über meine Unfähigkeit. Warum konnten Christoph und Andreas diesen Teil so leichtfüssig laufen? Mein Ehrgeiz war geweckt und mein Ziel gesteckt.

Am zweiten Tag sind wir über Brücken, Blumenwiesen, Schneefelder und durch Bäche entlang der weiss-roten Wanderwege zur Flüealp gelaufen. Von dort joggten wir über den Wolfstritt durch herrliche Wälder, Sümpfe sowie über Steine und Wurzeln zurück nach Leukerbad. Der Waldboden war voll mit Waldameisen. Trailrunning tönt sehr idyllisch, es braucht jedoch eine unglaubliche Konzentration. Tiefgründige Gespräche oder Träumereien sind nicht möglich. Stürze auf den schmalen und zum Teil sehr steilen Wegen entlang von Abhängen wären fatal.

Von Leukerbad führte uns die Route am 3. Tag weiter nach Crans Montana. Der Aufstieg kam uns unendlich lange vor, wohl auch, weil wir bereits 38 Kilometer und 2’000 Höhenmeter in den Beinen hatten. Dan meinte, nach spätestens 3 Kilometern würden wir den Muskelkater nicht mehr spüren. Belohnt wurden wir mit wunderschöner Sicht auf die Walliser Alpen auf der Alpage du Sex, wo wir eine Pause einlegten.

Die Königsetappe und zugleich letzte Tour führte uns von Crans Montana über den Rewilpass nach Lenk. Auf dem Suonenweg und entlang von Felswänden, sind wir zum Stausee Lac de Tseuzier gejoggt, mit Kurzhalt bei den Wasserfällen. Danach gings steil hinauf auf den Pass, wo Murmelilaute zu hören waren. Auf 2’400 Metern war es dann derart kalt, dass wir uns eine Jacke überziehen mussten. Von der Passhöhe hinab zur Iffigenalp erwartete uns ein sehr anspruchsvoller und steiler Abstieg: 1’100 Höhenmeter innerhalb von 4 Kilometern. Nur keine Müdigkeit zeigen, bald sind die 30 Kilometer geschafft. Das Vertrauen in den Körper war mittlerweile so gross, dass wir den Abstieg über Felsen, Schnee und Steine zur Alp wie Wiesel meisterten. Von der Iffigenalp waren es allerdings nochmals rund 8 Kilometer bis nach Lenk, die es „trailmässig“ zu meistern galt.

Die Trailrunningtage waren sehr anspruchsvoll und abwechslungsreich. Dank wunderschönem Wetter und einem tollen Leiterteam (Luzia und Dan) war die Tour ein voller Erfolg. Insgesamt sind wir während 4 Trailtagen 92 Kilometer, 4’896 Höhenmeter up und 5’076 Höhenmeter down gelaufen.

Das Trailfieber hat uns gepackt, neue Freundschaften wurden geschlossen, und mein „Kuhglockenrucksack“ hat sich bewährt! Die Frage ist, ob es für uns überhaupt noch möglich ist, in den Bergen zu „wandern“? Unseren ersten Trailrun werden wir im August absolvieren, zusammen mit einem weiteren LSV Mitglied.

Andreas, Christoph und Moni

9.7.2020/mf

Mehr Fotos hier auf Flikr

Bericht von der LSV Plauschmeisterschaft 2020

1.Runde= Stadtgolf

Nach dem Regenguss am Morgen bescherte uns Petrus (wie besprochen) strahlender Sonnenschein. Wir staunten nicht schlecht als immer mehr Velofahrer um 13.30 auf dem Mätteli auftauchten. Ganze 22 Teilnehmer/innen wollten am 1. Plauschwettkampf 2020 teilnehmen (neuer Teilnehmer Rekord!). Gut gelaunt nahmen wir in 3 Gruppen die Herausforderung an. Dieses Jahr entschied ich mich, auf nur 11 „Löcher“ zu spielen anstelle der ganzen 18, so das wir auch noch genügend Zeit hatten für die Geselligkeit am Schluss. So hatten wir ab ca. 16.00Uhr allererlei zu erzählen in der grossen Runde im US Mex, auch wieder von den Ausflügen in die Murg um den Ball „rauszufischen“ Astrid und Yvonnen opferten sich als Badenixen. Danke auch an Heinz der zwischen den Posten die gute Idee hatte vorzeizeitig eine grosse Tischrunde zu reservieren. Mit Spannung warteten dann die einten auf die Rangverkündigung. Am wenigsten Schläge mit 48 brauchte Heinz der somit auf Rang 1 kam. Als zweite folgten gemeinsam mit 53 Schlägen Werner Spiri und der Schreiberling. Den vierten Rang teilten dann Ruth Goldinger + Peter Altdorfer mit 56 Schlägen. Auf Platz 6 landete Gisi knapp vor Ehemann Hansjörg und Hansruedi Manser. Den 9.Rang teilten sich wieder Manuel und Röbi vor Präsidentin Astrid auf Platz 11. Es waren aber alle 22 Teilnehmer zufrieden uns mich hat es besonders gefreut das die

Altersspanne von unter 20 Jahren (Andrin) bis über 70 Jahre reichte. Besten Dank an alle und nur weiter so …

https://lsvfrauenfeld.ch/fotos-vom-stadtgolf-2020/

2. Runde= Minigolf

Dienstagabend und wie könnte es anders sein – schönes Wetter. 17 Teilnehmer/innen meldeten sich für den 2 Plauschwettkampf an, was wiederum für Minigolf eine neuer Teilnehmer Rekord ist. Auch hier teilten wir uns in Gruppen auf damit die Wartezeit im erträglichen Rahmen bleibt.

Aus den verschiedenen Aufschreien oder Applaudieren merkte man dass ein Schlag gelungen war oder eben vielleicht nicht. Es wurden natürlich auch immer wieder Einer Runden gespielt was der oder diejenige kaum glauben konnte.

Pech hatte Anita die Arbeitsbedingt erst später und alleine durch spielen musste, Ihr fehlten natürlich die Unterstützung der Mitspieler. In der gemütlichen Tischrunde sorgte sicher zuerst das Service Personal für Stimmung,  da Sie nicht so alles im Griff hatte. Als dann das letzte Bier endlich seinen richten Abnehmer gefunden hatte, konnte es losgehen mit der Rangverkündigung. Einer hat das Minigolf spielen sicher im Griff und dies ist Peter Altdorfer. Er gewinnt mit 45 Schlägen gefolgt auf Rang 2 von Präsidentin Astrid mit 50 Schlägen. 1 Punkt mehr auf Rang 3 hatte der Organisator und Schreiberling. Platz 4 mit wiederum 1 Punkt mehr teilten sich Gisi, Erwin, Roli und Philipp. Auf Platz 8 folgte dann Bernadette mit 53 Schlägen. 9 wurde der Stadtgolfsieger Heinz und auf Platz 10 „landete“ Werner Spiri gefolgt von Ruth Goldinger und Yvonne. Es war wieder ein sehr gelungener Anlass und ich habe mir überlegt nächstes Jahr das Minigolf einmal in einer anderen Anlage durch zu führen, Matzingen wäre eine gute Alternative. Nun folgt die Sommerpause und ich hoffe, dass das Corona Virus uns nicht nochmals pausieren lässt und wir im Spätsommer weitermachen können.

Ich wünsche allen schöne Sommerferien und gute Erholung

— ERICH —

LSV Newsletter Juli 2020

Laufanlässe

Freitag, 03.07.2020 ==>> ABGESAGT
Knorr-Läufercup in Thayngen

Lauftrainings

Jeden Montag, 18:00Treffpunkt: Lauftreff
Jeden Mittwoch, 18:00Treffpunkt: Altes Sigg Gebäude
Wir trainieren wieder gemeinsam und halten die Vorgaben des BAG ein.

Biken

Jeden Donnerstag, 18:15
Jeden Samstag, 13:00
Treffpunkt:
Marktplatz Frauenfeld
Wir trainieren wieder gemeinsam und halten die Vorgaben des BAG ein.

Spezielles / Besonderes

Dienstag, 30. JUNI 2020 / Verschiebungsdatum: Donnerstag, 02.07.2020
2. LSV Plauschwettkampf Minigolf
Besammlung beim Minigolf Rüegerholz um 18.30 Uhr
Wäre froh um eine Anmeldung bis Sonntag 28.Juni bei mir.
Auskunft und Anmeldung bei Erich / 079 757 81 56

News aus dem Vorstand

6 Läufe aus unserer Vereinsmeisterschaft sind bereits definitiv abgesagt. Momentan sind noch 7 Läufe geplant. An unserer letzten Vorstandssitzung haben wir beschlossen, dass in der Vereinswertung alle Laufenden gewertet werden, die mindestens 4 der noch ausstehenden 7 Läufe absolviert haben. Sollten weitere Veranstaltungen abgesagt werden, wird der Vorstand über das weitere Vorgehen entscheiden.

Vorschau

– Sommeranlass
(Ausschreibung folgt)
Datum:
14.08.2020
– Herbstwanderung
(Ausschreibung folgt)
Datum:
20.09.2020
– Kufsteinstafette
(Ausschreibung folgt)
Datum:
25. – 27.06.2021

LSV Newsletter Juni 2020

Laufanlässe

Samstag, 13.06.2020 ==>> ABGESAGT
Züri-Laufcup in Andelfingen

Mittwoch, 24.06.2020
Vereinslauf 9.2km, Lauftreff / Start ca bei km 1 beim grossen Baum. Da wir noch nicht genau wissen, in welchen Gruppengrössen wir starten können, bitte wir euch, ab 18.15 Uhr startbereit zu sein. Anschliessendes gemütliches Beisammensein noch ungewiss.

Lauftrainings

Jeden Montag, 18:00Treffpunkt: Lauftreff
Jeden Mittwoch, 18:00Treffpunkt: Altes Sigg Gebäude
Das gemeinsame Training können wir wieder aufnehmen. Wir halten die Abstands-Anforderungen und Gruppengrössen gemäss den Vorgaben vom BAG ein.

Biken

Jeden Donnerstag, 18:15
Jeden Samstag, 13:00
Treffpunkt:
Marktplatz Frauenfeld
Das gemeinsame Training können wir wieder aufnehmen. Wir halten die Abstands-Anforderungen und Gruppengrössen gemäss den Vorgaben vom BAG ein.

Spezielles / Besonderes

Samstag, 13.06.2020 / Verschiebungsdatum: Samstag, 20.06.2020
1. LSV Plauschwettkampf Stadtgolf
Besammlung auf dem Mätteli um 13.30 Uhr
Ein Riesenplausch für alle (jedemann/frau). Es ist keine Golferfahrung notwendig und man lernt erst noch verschiedene Winkel in Frauenfeld kennen. Am Schluss gemütlicher Abschluss irgendwo wo es etwas für den Durst gibt.
Deshalb: Unbedingt mit dem Fahrrad kommen.
Ich muss die Schläger vorab reservieren. Darum bitte bis spätestens am 08.06.2020 anmelden.
Auskunft und Anmeldung bei Erich / 079 757 81 56

Dienstag, 30.06.2020 / Verschiebungsdatum: Donnerstag, 02.07.2020
2. LSV Plauschwettkampf Minigolf
Besammlung beim Minigolf Rüegerholz um 18.30 Uhr
Wäre froh um eine Anmeldung bis Samstag 28.Juni bei mir.
Auskunft und Anmeldung bei Erich / 079 757 81 56

News aus dem Vorstand

16.06.2020: Vorstandssitzung

Juni, Fluss, Sibirien